Aktuelles | Gartenarbeit im März | Gartenarbeit im Oktober | Gartenarbeit im September

Die Walnuss

22. Oktober 2015
walnuesse

walnuesse

Den Wallnussbaum pflanzen

Der Walnussbaum braucht kalkreichen Lehmboden, wenn man ihn pflanzen möchte. Dort wächst er am besten. Es sollte beim Pflanzen auch darauf geachtet werden, dass der Baum nicht zu nah an der Grundstücksgrenze steht. Denn der Walnussbaum kann durchschnittlich bis zu 15 Meter hoch und 12 Meter breit werden. Ebenso landen dann die reifen Walnüsse im Garten des Nachbarn oder auf der Straße. Der Walnussbaum trägt bis zu 4000 Nüsse und geerntet wird im Herbst, meist im Oktober. Hierbei werden die Nüsse nicht vom Baum geholt, sondern diese Fallen, sobald sie reif sind, vom Baum. Dann müssen sie einfach nur aufgesammelt werden. Es kann sehr gut sein, dass der Walnussbaum 5-7 Jahre lang einfach nur wächst, bis er das erste Mal Früchte trägt. Dann aber kann ca. 100 Jahre lang geerntet werden.

Die Walnuss übrigens enthält zwar viel Fett ist aber gesund. 100g Walnüsse enthalten 716 kcal, 69,1g Fett.

walnuesse

Die Walnuss ernten und trocknen

Die Walnüsse sind reif zum Ernten, gegen Ende September bis Ende Oktober. Dass die reif sind, erkennt man an Ihrer braunen Schale. Durch Schütteln fallen dann die reifen Nüsse vom Baum. Jedoch ist es besser zu warten, bis die Nüsse selbst vom Baum fallen. Schüttelt man zu fest, kann das die Ernte im nächsten Jahr beeinträchtigen. Die Walnüsse sollten dann regelmäßig aufgesammelt werden, da sich Schädlinge zur Herbstzeit schnell vermehren.

walnuesse_sammeln
Walnüsse sammeln mit meinem Kater

Bevor die Walnuss getrocknet wird, sollte sichergegangen werden, dass nur die reifen Kerne verwendet werden. Schwarze und verschrumpelte Nusschalen können aussortiert werden, da diese nicht ausgereift oder von Schimmel befallen sind. Walnüsse trocknet man am besten, indem man Sie aus der Schale entfernt und sie mit einer Bürste vom Schalenablagerungen und Schmutz befreit. Gewaschen werden dürfen die Nüsse nicht, denn die eindringende Feuchtigkeit in die Nusschale kann zur Schimmelbildung führen. Die Walnüsse sollten anschließend zum Trocknen ausgelegt werden. Der Raum, in dem die Nüsse gelagert werden, sollte möglichst trocken, warm und dunkel sein. Hier eignen sich der Heizungskeller oder der beheizte Dachboden. Beim Trocknen kommt es darauf an, dass die Nüsse von warmer Luft umgeben sind. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass die Nüsse großflächig auf einer luftdurchlässigen Oberfläche ausgebreitet werden. Dabei sollten die Nüsse idealerweise nicht übereinander liegen oder sich berühren. Dann müssen die Nüsse etwa vier bis sechs Wochen bei einer Raumtemperatur von etwa 22-25 Grad getrocknet werden. Zwischendurch sollten die Nüsse immer mal wieder gewendet werden.

walnuss

Den Walnussbaum schneiden

Beschneiden des Walnussbaums ist während des ganzen Jahres möglich. Dies sollte man aber mit Bedacht und Vorsicht tun. Im zeitigen Frühjahr wird der Hauptschnitt durchgeführt. Dann kann bis ins ältere Holz geschnitten werden, um den Wachstum junger Äste zu fördern. Ebenso kann auch ie Krone ganz entfernt werden. So wird verhindert, dass der Baum weiter in die Höhe, sondern mehr in die Breite wächst. Jedoch ist beim Schnitt ein ruhiges und gutes Auge erforderlich. Es ist besser, lieber später noch einmal nachzuschneiden, als im Sommer Lücken in der Krone zu entdecken. Schneidet man im Sommer nach, erkennt man ganz genau, an welchem Zeig ein gesunder Wachstum stattfindet und an welchem nicht.

20151009_163413

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.