mein_gemuesegarten

Mein Gemüsegarten

blumenkohl

Als begeisterte Gärtnerin, das habe ich wahrscheinlich von meiner Mutter geerbt, besitze ich natürlich meinen eigenen Gemüsegarten. Dieses Jahr habe ich Zucchini, Gewächshausgurken, Paprika, Peperoni, Blumenkohl, Karotten und Tomaten gepflanzt. Hört sich zwar viel an, aber ich hätte am Liebsten einen noch viel größeren Gemüsegarten. Das würde zwar auch viel mehr Zeit in Anspruch nehmen, das wäre es mir aber wert. Denn, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, egal ob gestresst, genervt oder super gelaunt, dann ist der erste Weg der in mein Gewächshaus. Was ist gewachsen? Wie groß ist das Gemüse schon? Kann ich schon etwas ernten? Wahrscheinlich so neugierig wie ein kleines Kind, laufe ich raus in den Garten.

blumenkohl

Besonders freue ich mich, wenn ich sehe, dass mein Blumenkohl wächst. Wieso? Ich habe dieses Jahr das erste Mal Blumenkohl gepflanzt. Meine Mutter meinte, dass das sowieso nichts wird, weil der Blumenkohl nicht wirklich pflegeleicht sei. Man muss dazu sagen, dass ich nicht immer einen grünen Daumen habe oder hatte. Aber davon habe ich mich noch nie unterkriegen lassen. Und ich bin sehr froh darüber, wenn ich habe das Gefühl ich kann dem Blumenkohl beim Wachsen zusehen.

paprika

Auch Paprika habe ich jetzt das erste Jahr ins Gewächshaus gesetzt und ich bin ziemlich stolz. Mittlerweile hängen schon 5 Paprikas an der Pflanze. Jedoch mögen die Schnecken meine selbst gepflanzten Paprikas, wahrscheinlich lieber wie ich. Die gekauften aus dem Baumarkt sind voraussichtlich gespritzt, da die Schnecken diese nicht essen. Ich bin gespannt in wie weit sich die selbst angebauten Paprikas von den gekauften unterscheiden. Denn meine Tomaten kann man mit welchen aus dem Supermarkt überhaupt nicht vergleichen. Die sehen nicht nur besser aus, die schmecken und riechen auch schon um einiges frischer. Ich habe mittlerweile schon die ersten Tomaten aus meinem Garten gegessen. Es wächst und gedeiht also in Sophies Garten.

zucchinni_im_topf

Das einzige was nicht wächst sind die Karotten in meinem Gewächshaus. Die Karotten habe ich als Saatbandgesät. Vielleicht ist das der Grund, warum das nicht so klappt wie es sollte. Zucchini habe ich dieses Jahr in einen Topf gesetzt, da sie das Klima im Gewächshaus nicht unbedingt mochte. Und ich habe auch schon die ersten Zucchinis geerntet und gegessen. Ein Traum. Die komplette Familie ist hin und weg, genauso wie ich. Ein eigener Gemüsegarten ist nicht nur günstig, wenn man mit Regenwasser gießt, es schmeckt auch wesentlich besser.

Eitipps_tricks_sophies_gartenn kleiner Tipp zum Schluss:

Gießen immer am Morgen! Denn dann ist die Erde nicht die ganze Nacht über nass, im Vergleich dazu, wenn man Abends gießt. Dann sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schnecken ans Werk machen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner