• -braunfaeule Tomaten

    Braunfäule an Tomaten bekämpfen und vorbeugen

    Ich baue dieses Jahr im 9. Jahr Tomaten an. Noch keines dieser Gartenjahre war so verflixt wie dieses. Unter dem vielen und häufigen Regen leiden dieses Jahr vor allem die Tomaten. Regelmäßig erreichen mich Berichte über Pilzbefall an den Tomatenpflanzen – der Braunfäule. Auch meine Freilandtomaten sind alle von Braunfäule befallen gewesen. Im Gewächshaus musste ich etwa 50 % der Pflanzen aufgrund fehlender Lüftung bzw. zu hoher Luftfeuchtigkeit entsorgen. Ich habe zwar automatische Fensteröffner an den Fenstern des Gewächshauses angebracht, diese waren durch den kühleren Sommer aber selten geöffnet. Dadurch konnte sich das Wasser auf der Innenseite der Scheiben sammeln und tropfte dann auf die Pflanzen herab. Prinzipiell gilt: Die…

  • Trauermücken bekämpfen: 5 effektive und biologische Tipps

    Ein häufiges Problem beim Halten von Pflanzen in Erde im Innenbereich, sind Trauermücken. Die kleinen Fliegen, die oft mit Fruchtfliegen verwechselt werden, legen ihre Eier in feuchter Erde ab. Die Larven der Trauermücke ernähren sich dann von den Wurzeln der Pflanze, bis sie sich voll entwickeln, aus der Erde fliegen und erneut Eier ablegen. Ein endloser Kreislauf. Wie ein möglicher Trauermücken-Befall erkannt wird und wie Trauermücken effektiv und auf biologische Weise bekämpft werden können, habe ich im folgenden Artikel zusammengefasst. Oberstes Gebot bei einem Schädlingsbefall: Ruhe bewahren. Niemand möchte Schädlinge an seinen Pflanzen haben, bis der Schaden aber enorm wird, dauert es auch immer ein wenig. Das heißt: es ist…

  • Tipps für den Anbau von Tomaten

    Seit 7 Jahren baue ich nun schon erfolgreich Tomaten an. Dabei entscheide ich nach Ertrag und Geschmack, welche Tomaten im Folgejahr angebaut werden. Ich habe jetzt 6 Jahre lang Tomaten ausschließlich im Gewächshaus angebaut. Dieses Jahr war das erste Jahr, in dem ich versucht habe, Tomaten in Kübeln im Freien anzubauen. In den letzten 6 Jahren hatte ich nie Probleme mit Schädlingen oder Krankheiten an den Tomaten. Bis auf vor 2 Jahren, als ich anfangs ein wenig mit Blütenendfäule gekämpft habe, waren die Tomaten bisher immer gesund und lecker! Deshalb möchte ich mein selbst angeeignetes Wissen über Tomaten mit Euch teilen, damit jeder von uns Erfolg beim Anbau von Tomaten…

  • Gartenumgestaltung Teil 1: Buchs entfernen und Weg legen

    Aufgrund des Buchsbaumzünslers haben wir begonnen den Garten meiner Eltern umzugestalten. Im Frühling konnten wir den Buchsbaumzünsler noch abwehren, im Sommer war dann Schluss. Ca. 50 Meter Buchs waren befallen – komplett. Anstatt ab sofort jedes Jahr 3-4 mal im Jahr gegen einen Schädling zu kämpfen, haben wir uns dazu entschlossen den Buchsbaum zu entfernen, zumal unsere Nachbarn im Falle eines Buchbaumzünsler-Befalls nicht reagieren wollten. Es graute uns Anfangs ein wenig vor der Vorstellung den ganzen Buchs herauszureißen, da der Buchs seit über 10 Jahren vor sich hin wächst. Aber zusammen mit meinen Eltern und meinem Freund wollten wir das Projekt angehen. Der Vorteil: Jetzt können wir den Garten gestalten…

  • Vorziehen auf der Fensterbank

    Viele, besonders nicht heimische Gemüsesorten profitieren von einer Anzucht (Vorkultur) auf der Fensterbank. Man selbst hat eine bessere Kontrolle der Bedingungen, wie Temperatur und Lichtverhältnisse und hat einen Vorsprung bei den Erträgen. Gemüsesorten wie Paprika, Tomate, Salat, Sellerie und Kohl werden mit mehreren Samen in einem Behältnis gesät und später, wenn die ersten Blätter gewachsen sind vereinzelt (pikiert). Zucchini und Gurken hingegen werden einzeln in Töpfe gesät. Das passende Gefäß Um für ein perfektes Klima zum Keimen zu schaffen empfiehlt es sich, ein Zimmergewächshaus anzuschaffen. Sobald die ersten Pflänzchen zu sehen sind, kann der Deckel dann auch abgenommen werden. Ich zum Beispiel besitze zum Einen für größere Pflanzen dieses Gewächshaus…

  • Tipps für die Anzucht

    Bei der Anzucht von vor allem nicht heimischen Gemüse- und Blumensorten gibt es ein bisschen was zu beachten, damit die Anzucht auch gelingt. Denn die nicht heimischen Gemüse- und Blumensorten brauchen meistens eine warme Kinderstube im Haus oder in einem beheizten Gewächshaus. Diesen Vorgang nennt man „Vorkultur“. Die kleinen Pflanzen kommen dann erst deutlich später, wenn es keinen Frost mehr gibt, ins Freiland. Dies ist ab Mitte / Ende Mai, nach den Eisheiligen. Die Vorbereitungen für die Aussaat Hier ist es wichtig, gute, salzarme Aussaterde zu verwenden. Diese wird in Aussaattöpfe oder flache Aussatschalen gefüllt. Als Aussattöpfe können biologisch abbaubare Töpfe, selbst gefaltete Papiertöpfe, alte Joghurtbecher, Tetrapacks o.ä. verwendet werden.…

Cookie Consent mit Real Cookie Banner