Aktuelles | DIY - selbst gemacht | Mein Garten

DIY: Ketchup aus frischen Tomaten

24. August 2015

tomaten

Bei den aktuellen Temperaturen fühlen sich Tomaten pudelwohl. Das merke ich daran, dass meine Tomaten sehr schnell rot werden und natürlich auch wachsen. Je schlechter das Wetter umso schlechter wachsen auch meine Tomaten. Ich selbst bin eigentlich kein großer Fan von Tomaten. Ich esse sie zwar, aber nie wie einen Apfel sondern eher als Soße, Suppe oder ähnlichem. Die reifen Tomaten müssen dann auch gegessen werden. Wäre sonst ja ziemlich schade 🙂

Eines der Rezepte, das ich schon ausprobiert habe, ist Ketchup aus frischen Tomaten. Auf das Rezept bin ich durch Zufall gestoßen. Durch die großen Mengen Tomaten die ich regelmäßig ernte, war der Ketchup aus eigenen Tomaten eine super Idee, meine Tomaten zu verwenden. Und wer isst nicht mal gerne zu Pommes und Gegrilltem ein wenig Ketchup?! Ausprobieren lohnt sich auf alle Fälle. Ich bin gar nicht der größte Fan von Ketchup, aber das nur vom Kochlöffel zu probieren, hat mich quasi süchtig danach gemacht. Ich konnte gar nicht aufhören weiter zu essen. 🙂

tomaten_ketchup

Zutaten für ca. 2 Gläser Ketchup:

  • 500g Tomaten
  • 70ml fruchtiger Essig (z. B. Himbeeressig)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Gewürznelke
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 EL Tomatenmarkt
  • 1 EL Speisestärke
  • Wasser

zutaten_ketchup

Und so geht’s:

Tomaten schälen und in Würfel schneiden. Den Essig, die Lorbeerblätter, Gewürznelke, Zucker, Zimt und das Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen.

ketchup_kochen

Dann die Tomaten und das Tomatenmarkt dazu geben und ca. 45 Minuten bei geringer Wärmezufuhr weiter leicht köcheln lassen.

tomaten_puerieren

Anschließend die Nelke und die Lorbeerblätter entfernen, das Wasser und die Speisestärke dazu geben und das ganze pürieren. Wer gerne Tomatenstücke in seinem Ketchup hat, muss das ganze natürlich nicht pürieren.

ketchup_aus_frischen_tomaten

Zum Schluss das ganze in Gläser geben und erkalten lassen.

Sonstige Rezepte:

Tomatensuppe für 4 Portionen

Tomaten häuten, da die Tomatenhaut manchmal recht hart ist und sich beim Kochen ringelt und dann in der Soße herum schwimmt. Deshalb die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen und kurz darin liegen lassen. Dann 2 Knoblauzehen, 1 Zwiebel und einen Bund klein gewürfeltes Suppengrün in Olivenöl andünsten. 500 ml Gemüsebrühe angießen. Leicht köcheln lassen, bis die Tomaten weich sind und dann mit einem Stabmixer pürieren. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Kräutern und evtl. Sahne abschmecken.

Bruschetta

Zuerst Brot in Scheiben schneiden, am Besten leicht schräg, das sieht ein wenig schöner aus. Das Brot im Ofen anrösten, währenddessen die Tomaten in kleine Stücke schneiden und Basilikumblätter in kleine Streifen schneiden. Brot aus dem Ofen nehmen und solange es noch warm ist, mit einer aufgeschnittenen Knoblauzehe einreiben. Olivenöl auftäufeln und Tomaten und Basilikum daraufgeben und salzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.