Aktuelles

Raubmilben gegen Thripse an Zimmerpflanzen

13. November 2020
Blatt mit Thripse-Schaden nach Behandlung mit Careo Rosenspray

Schädlinge an Zimmerpflanzen, für Jeden ein absoluter Albtraum. Wendet man Chemie gegen die Schädlinge an, leidet die Pflanze immer. Duscht man die Pflanzen einfach nur ab, bleiben ein paar Schädlinge, wie Thripse übrig und innerhalb von wenigen Tagen haben diese sich schon wieder rasant vermehrt. Die für die Pflanze beste Alternative ist das Anwenden von Nützlingen gegen Schädlinge. Hier wird man zwar preislich höher liegen, wie wenn man eine Flasche Chemie kauft, dafür trägt die Pflanze einen Schaden davon und wird danach nicht mehr so schön sein, wie sie bisher war.

Je nachdem wie teuer die Pflanze war, kann man das bei günstigeren und gängigeren Pflanzen vielleicht noch verkraften. Wer aber Raritäten, wie die Monstera Variegata zu nicht mehr ganz so geringen Preisen besitzt, möchte natürlich nicht, dass die Pflanze unter der Chemie leidet.

Blatt mit lebenden Thrips.

Woran erkenne ich Thripse?

Adulte, also ausgewachsene Thripse sind schwarz und länglich, wohingegen junge Thripsen eher weiß und länglich und noch sehr schwer zu erkennen sind. Typische Schäden an Euren Zimmerpflanzen erkennt Ihr an Fraßspuren oder schwarzen Punkten auf den Blättern Eurer Pflanzen, die Ihr beim drüber fahren spürt.

Blatt mit Thripse-Schaden
Blatt mit Thripse-Schaden und Thripse

Die Raubmilben gegen Thripse, die ich mir im Internet bestellt habe, kamen innerhalb von 3 Tagen an. Gut verpackt in einzelne, kleine Beutel. Diese müssen lediglich aufgestochen werden und an die Pflanze hingehangen werden. Nach und nach kommen die Raubmilben aus den Tüten und machen sich über die Thripse her. Ca. 6 Wochen lang sollten die Beutel an der Pflanze hängen, bis die Thripse dann verschwunden sind. In dieser Zeit sollte die Raumtemperatur immer über 18 °C und die Luftfeuchtigkeit bei über 60 % liegen. Dann fühlen sich die Raubmilben wohl und vermehren sich ggf. Nach Erhalt sollten die Raubmilben sofort ausgebracht werden, da diese in den Tüten sonst sterben würden.

Raubmilben
Raubmilben auf Syngonium variegata

Wie funktioniert das mit den Raubmilben?

Ihr bestellt Euch im Internet Raubmilben. Wenn die Tierchen ankommen, solltet Ihr diese auch gleich ausbringen. Dazu gibt es oft eine kleine Anleitung. I.d.R. müsst Ihr die Beutel aufstechen und an Eure Pflanzen hängen. Dann gilt: Temperatur auf mindestensn 18 °C halten, Luftfeuchtigkeit auf etwa 60 % erhöhen und denn Raubmilben Zeit lassen. Bis zu 6 Wochen können die Tierchen überleben. Finden die Raubmilben nichts mehr zu Essen, dann sterben sie. D.h. es macht wenig Sinn, Raubmilben auszubringen, obwohl Ihr keine Schädlinge an Euren Zimmerpflanzen habt bzw. müsst die Raubmilben dann alle paar Wochen erneuern.

Raubmilben / Nützlinge gibt es jedoch nicht nur für Thripse sondern ebenso für Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse, etc. Wichtig ist, für jeden Feind den passenden Gegenspieler zu finden.

Wo bekomme ich Nützlinge her?

Ich bestelle meine Nützlinge mittlerweile nur noch über nuetzling24.de. Hier habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Tüten waren immer in einem super Zustand und die Lieferzeit dauert je nach Bestellaufkommen nur 3 Tage. Wer sich mit dem Thema Nützlinge nicht so gut auskennt, kann sich auch super beraten lassen.

Werbung: Mit dem Code SOPHIE10 erhaltet Ihr aktuell 10 % Rabatt auf Eure Bestellung bei nuetzling24!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.